Akademie 55plus Darmstadt - Berichte 2013

Verantwortlich dafür, dass über die Aktivitäten der Aka 55plus auf der Homepage und in den Newslettern berichtet wird, ist das "Reporter"-Team bestehend aus Heidrun Bleeck (hb), Marika Dietrich (mika), Sigrid Geisen (sg), Petra Neumann-Prystaj (pep);  Klaus-Peter Reis (kpr),  Walter Schwebel (wsw) und Margret Wendling (marwen). Die Texte werden jeweils mit den genannten Kürzeln unterzeichnet.

Viel Gelächter beim Pub-Quiz

Diesmal hatten die „Windrosen“ die Nase ganz vorn. Monika Heimprecht, Hedwig Schäfer, Ingrid Merten, Kai Boysen und Christine Lüstorff. Mit 36 von 43 erreichbaren Punkten waren sie die Sieger der ersten Pub-Quiz-Veranstaltung nach den Sommerferien. Die Gruppe der Ratefüchse ist inzwischen auf fast 30 Aka-Mitglieder angewachsen, sodass mindestens vier Gruppen gegeneinander konkurrieren.

Weiterlesen ...

Prächtiges „Ascheberg“

Zu sehenswerten Bauten, Ausstellungen und Grünflächen der Stadt Aschaffenburg führte der jüngste Tagesausflug der AKA. Die Mittagspause im „Schlappeseppel“ war die passende fränkische Erholung von dieser bunten und anregenden Mischung aus Architektur, Gemälden und Landschaftspark.

Eines der wenigen komplett erhaltenen Renaissanceschlösser Deutschlands beherrscht den Mainbogen bei Aschaffenburg, die Johannisburg.

Weiterlesen ...

Was hat der Blutdruck mit den Nieren zu tun?

Diese Frage stellten sich offensichtlich viele Aka-Mitglieder und entsprechend voll war der Veranstaltungsraum bei der Barmer-GEK. Herr Dr.Brogsitter, Facharzt für Nieren-, Hochdruck- und Rheumaerkrankungen und Oberarzt am Klinikum Darmstadt, gab Auskunft.
Zunächst beschrieb er, was dieses 12 cm lange Organ mit einem Gewicht von 150g – doppelt vorhanden im Körper - eigentlich macht: Die Niere ist sehr gut durchblutet, 20% des Blutes, das das Herz pro Minute durch unseren Körper pumpt, geht in dieses Organ, das die Stoffe filtert, ausscheidet oder zur Wiederverwertung anreichert. Ausgeschieden als Urin werden pro Tag 1,8 bis 3 l von 180 l Flüssigkeit, die die Niere passieren.

Weiterlesen ...

Theodor Fontane - ein preußischer Dichter

Trotz dieser schlichten Ankündigung im Programm fanden 25 Zuhörer/innen zu dem vormittäglichen Vortrag von Helga Bastian. Ihre lebenslange Begeisterung für den Dichter und die Region des damaligen Preußens war von Anfang an spürbar und ließ besonders bei den Rezitationen der bekanntesten Gedichte das Zuhören für die anwesenden Literaturfreunde zum Erlebnis werden.

Weiterlesen ...

Historisches vom Heiligen Berg

Jahrzehnte kannten (fast) nur Pädagogen das Schloss Heiligenberg oberhalb Seeheims - als Lehrer-Fortbildungsstätte. Nach Renovierung durch das Land Hessen (zugleich der Besitzer) und Übergabe der Nutzungsrechte an eine Stiftung erwacht es aus seinem Dornröschenschlaf. Seine Historie ist erstaunlich, zumal sie eng mit mehreren Herrscherdynastien Europas verknüpft ist.

Weiterlesen ...

Yoga-Walking in der Natur


Die meisten sind schon vor Beginn am Treffpunkt und im angeregten Austausch. Hiltrud Matthes kennt die Teilnehmerinnen mit Namen. Neue werden kurz eingewiesen. Man spürt: Das ist eine Gruppe mit aktiv-harmonischer Kommunikation. Damit ist die soziale Komponente des Kurses am Waldrand nahe des Marienhospitals schnell umrissen. Die anderen wirksamen Elemente des Kurses ‚Yoga-Walking’ sind Gehen, Atmen und Dehnen.

Weiterlesen ...

Von der Höhlenmalerei zum 3-D-Film

film wnWerner Nüsselers Vortrag „Als die Bilder hier laufen lernten“

Die Namen der Kinos, in denen Generationen von Darmstädtern schöne Stunden verbrachten, sind der heutigen Jugend nicht mehr geläufig. Sie hießen Hansa, Germania, Rio, The American Bio, Union, City, Scala, Odeon oder Belida. Wer sie gekannt hat, verknüpft seine Erinnerung an sie mit ganz bestimmten Filmerlebnissen.

Weiterlesen ...

Ab nach Kassel …

brueder grimm kassel... hieß es für die Aka-Gruppe, die sich mit der Bahn nach Nordhessen aufgemacht hatte – genau wie der ursprünglich „Betroffene“ dieses Spruches. Jener allerdings unfreiwillig. Was es mit dem geflügelten Wort auf sich hatte, erfuhren die Teilnehmer von Aka-Fachleiterin Sigrid Geisen. In Kassel geboren und aufgewachsen, konnte sie den Darmstädtern alle brennenden Fragen souverän beantworten.

Weiterlesen ...

Anwalt der Schwachen und anerkannter Fotograf

Mansholt P 121106-7kAls Anwalt hat er sich sein ganzes Berufsleben lang für die schwächeren Glieder der Gesellschaft eingesetzt. Jetzt, wo er beruflich kürzer treten kann, widmet er sich seiner großen Leidenschaft, dem Fotografieren. Mit seinen eindrucksvollen Bildern hat er sich inzwischen weit über Darmstadt hinaus einen Namen gemacht. Im Aka-Gespräch mit Petra Neumann-Prystaj erfuhren die zahlreichen Zuhörer, was dem Juristen und Künstler Werner Mansholt wichtig ist. Sie bekamen Einblicke in das Leben eines nachdenklichen Mannes, der die eher leisen Töne bevorzugt.

Weiterlesen ...

Darmstadt-Quiz im Kongresszentrum

2013 seniorentagDas Vivarium kannten alle, das Rosarium viele, Gabriele Wohmanns Roman „Paulinchen war allein zu Haus“ jedoch nur ein einziger. Viel zu raten gab es beim „Darmstadt-Quiz mit Riwwelmaddhes“, das die Akademie 55plus auf den 5. Seniorentagen im Darmstadtium präsentierte. Unter den Ratefüchsen war auch Bundestagsabgeordnete Brigitte Zypries, die das allererste und bisher einzige Ehrenmitglied der Aka ist.
Gut besucht war auch der Stand der Aka im Kongresszentrum. Von 10.00 bis 17.00 Uhr gaben Aka-Mitarbeiterinnen geduldig Auskunft über das neue Programm, diverse Veranstaltungsreihen, geplante Reisen und Tagesausflüge.

Weiterlesen ...