Akademie 55plus Darmstadt - Berichte 2017

Ausstellungseröffnung „Natur und Kunst“ am 21. Sep. 18 Uhr

Neues AKA-Projekt: Die Natur im Spiegel der Kunst

Die Künstlergruppe lädt am 21. September zur Eröffnung der Ausstellung „Natur und Kunst – achtsame Annäherungen“ ins Justus-Liebig-Haus ein.
Elf Aka-Mitglieder haben ein neues AKA-Projekt auf die Beine gestellt.

Während der vier Jahreszeiten haben sie sich intensiv mit Pflanzen und Landschaften der Umgebung befasst. In ihrer Ausstellung „Natur und Kunst – achtsame Annäherungen“ bringen sie das Außergewöhnliche des scheinbar Vertrauten mit Collagen, Aquarellen, Fotos und Installationen zum Ausdruck und verraten durch ihre Themenauswahl, was sie persönlich an der Natur fasziniert.

 Den Einzelarbeiten steht eine Gruppenarbeit gegenüber, für die Anregungen und Pflanzenmaterial bei einem gemeinsamen Spaziergang über die Eberstädter Streuobstwiesen gesammelt wurden. Eröffnet wird die Ausstellung von Klaus Philipp und Petra Neumann-Prystaj, beide Mitwirkende an diesem AKA-Projekt, am Donnerstag (21.) ab 18 Uhr im Foyer des Justus-Liebig-Hauses, Große Bachgasse 2. Sie ist noch bis zum 13. Oktober zu sehen. Mit ihren Werken vertreten sind Klaus Philipp, Rena Bayer, Rainer Burckhardt, Bernd Gotthardt, Heike Gregorzewski, Blanka Pfundstein, Roswitha Reitz, Eva Skatulla, Christel Stukowski, Jutta Zuschlag und Petra Neumann-Prystaj.

Das AKA-Projekt ist im Arbeitskreis „Kunstprojekte im öffentlichen Raum“ der Akademie 55plus entwickelt worden. Die von Klaus Philipp geleitete Gruppe hat sich das Ziel gesetzt, öffentliche Räume in Darmstadt attraktiver zu gestalten. Erstes größeres Projekt war die Bemalung des inneren Teils der Wallbrücke am Darmstädter Schloss mit Scherenschnittfiguren. Das Motiv - Barockpaare und Studenten – ist ein optischer Wegweiser zu Museum und Universitätsräumen im Schloss.

Text: Petra Neumann-Prystaj
Bilder aus der Ausstellung